Zum Hauptinhalt springen ↓

Wie man eine Vertriebspipeline für ein Startup verwaltet

Für ein Startup ist eine gut funktionierende Vertriebspipeline unerlässlich, um Vertriebsmaßnahmen zu erleichtern und Ihrem Team zu helfen, Geschäfte schneller abzuschließen. 

Lesen Sie weiter, um mehr über die Bedeutung von Vertriebspipelines für Ihr Unternehmen zu erfahren und darüber, wie Sie eine Vertriebspipeline für Ihr Startup verwalten können.

Was ist eine Vertriebspipeline? Eine auffrischende Definition

Eine Vertriebspipeline ist eine organisierte Reihe von Phasen und Aufgaben, die den Weg des Käufers vom Lead zum Kunden verfolgen. Sie definiert die Maßnahmen, die Vertriebsmitarbeiter ergreifen sollten, je nachdem, wo sich der Lead auf seiner Reise befindet, um den Verkaufsprozess zu erleichtern. 

Zu den typischen Phasen in der Vertriebspipeline gehören Akquise, Qualifizierung, Aufbau von Kundenbeziehungen und Abschluss. 

Warum ist eine Vertriebspipeline für ein Startup wichtig?

Eine gute Vertriebspipeline wirkt Wunder für das Wachstum von Unternehmen jeder Größe und in jeder Branche. 

In der oft chaotischen Welt der Startups ist eine Vertriebs-Pipeline ein Anker, der Ihrem Team hilft, die Aufgaben im Griff zu behalten und sicherzustellen, dass Sie Ihre Ziele und Schlüsselergebnisse (OKRs) erreichen.

Eine gut verwaltete Pipeline ermöglicht einen reibungsloseren Lead-to-Close-Prozess, dem jeder im Team folgen kann. Sie nimmt dem Vertriebsteam das Rätselraten ab und gibt ihm das Vertrauen, im Vertriebsprozess aktiv zu werden.

Suchen Sie ein benutzerfreundliches CRM mit allen Funktionen, die Sie zur Steigerung Ihres Umsatzes benötigen?

Nutshell hat, wonach Sie suchen.

Entdecken Sie die Funktionen von Nutshell

eine Illustration einer Gruppe von Menschen auf einem Computerbildschirm

5 bewährte Praktiken für die Verwaltung einer Vertriebspipeline für ein Startup 

Eine gute Vertriebspipeline kann dazu beitragen, dass der Prozess Ihres Startup-Unternehmens viel reibungsloser verläuft und das Rätselraten bei den Vertriebsmaßnahmen ein Ende hat. Hier finden Sie einige Best Practices für die Optimierung und Verwaltung Ihrer Vertriebspipeline.

1. Priorisieren Sie Ihre guten Leads, lassen Sie die schlechten fallen

Leads sind die Personen und Unternehmen, die in Ihre Pipeline gelangen und den Weg durch die Buyer's Journey gehen. 

Nur ein Bruchteil aller Leads, die Ihre Pipeline durchlaufen, kommt zum Abschluss, und Startups haben oft nicht die Zeit und die Ressourcen, um jedem möglichen Lead nachzugehen. 

Anstatt also zu versuchen, jeden einzelnen Lead zu gewinnen - und damit Ihr Vertriebsteam zu überfordern - können Sie die Qualität Ihrer Leads messen und hochwertige Leads mit Hilfe von Lead Scoring priorisieren.

Beim Lead Scoring erhalten Leads jedes Mal eine Punktzahl, wenn sie bestimmte Aktionen durchführen oder bestimmte Kriterien erfüllen. Zu den bewerteten Aktionen könnte zum Beispiel gehören, dass sie häufig Werbe-E-Mails öffnen oder eine bestimmte Anzahl von Mitarbeitern in ihrem Unternehmen haben. 

Mit Nutshell können Sie Leads manuell als Hot Leads kennzeichnen - Leads, die am ehesten zu einem Abschluss führen, oder solche, die für Sie von größerer Bedeutung sind - und Ihren Vertriebsteammitgliedern die Möglichkeit geben, diese ebenfalls zu priorisieren.

Nutshell Hot Leads Feature für den Artikel Wie verwalte ich eine Vertriebspipeline für ein Startup?

Je höher der Lead-Score, desto wahrscheinlicher ist eine Konvertierung, daher ist es am besten, diese hochwertigen Leads zu priorisieren. 

Andererseits sollten Leads, die durchweg eine niedrige Punktzahl aufweisen (sie öffnen keine E-Mails, beantworten keine Anrufe usw.), nach einiger Zeit von Ihrer Liste gestrichen werden. Am besten bereinigen Sie Ihre Lead- und Kontaktliste regelmäßig.

Das Erkennen und Eliminieren unproduktiver Leads ist ebenso wichtig wie die Konzentration auf Ihre besten Leads, um die Effizienz der Pipeline zu steigern.

2. Analysieren Sie Ihre Pipeline regelmäßig

Unabhängig davon, ob Sie dies wöchentlich, monatlich oder vierteljährlich tun, ist es wichtig, Ihren Verkaufsprozess und Ihre Leistung regelmäßig zu analysieren. Zu den wichtigen Kennzahlen, die Sie überprüfen sollten, gehören:

  • Anzahl der für den Verkauf qualifizierten Leads, die in Ihre Pipeline gelangen
  • Durchschnittliche Kundenakquisitionskosten
  • Anzahl der abgeschlossenen Geschäfte
  • Durchschnittliche Länge des Verkaufszyklus

Wenn Sie die Leistung Ihrer Vertriebskette und Ihres Vertriebsteams kennen, können Sie verwertbare Erkenntnisse gewinnen. Sie können diese Erkenntnisse nutzen, um Entscheidungen zur Optimierung Ihrer Pipeline und Ihres Prozesses zu treffen.

Mit Nutshell CRM erhalten Sie verwertbare Einblicke und Echtzeitdaten zu Vertriebsleistung, Teamproduktivität und Lead-Volumen. Sie können auch Ihre Konversionsraten in jeder Phase Ihrer Pipeline überprüfen, um festzustellen, wo Geschäfte stecken bleiben.

Nutshell Screenshot der Trichterumwandlungsrate für den Artikel Wie man eine Vertriebspipeline für ein Startup verwaltet

All diese Daten sind hilfreich, wenn Sie Verbesserungsstrategien in Ihrer Pipeline umsetzen wollen. 

3. Aktualisieren Sie Ihre Prozesse regelmäßig

Nachdem Sie Ihre Vertriebs-Pipeline analysiert haben, verfügen Sie über genügend Daten, um bei Bedarf Änderungen am Prozess vorzunehmen. Es ist für die Gesundheit Ihrer Pipeline entscheidend, Ihre Phasen und Aufgaben häufig und regelmäßig zu aktualisieren, insbesondere wenn Sie Ihr Startup vergrößern und neue Funktionen oder Produkte einführen.

Die Aktualisierungen Ihrer Vertriebspipeline sollten Ihren Prozess auch dort verbessern, wo Sie erhebliche Rückgänge oder Zeitverluste in bestimmten Phasen feststellen. 

4. Standardisieren Sie Ihre Vertriebspipeline

Wenn Ihr Unternehmen wächst, wächst auch Ihr Vertriebsteam. Deshalb ist es wichtig, alle Beteiligten über den Verkaufsprozess auf dem Laufenden zu halten. 

Wenn Sie im Vorfeld Zeit und Mühe in die Entwicklung eines standardisierten Prozesses investieren - eine universelle Reihe von Phasen und Aufgaben für alle Verkäufe -, können Sie konsistente Arbeitsabläufe entwickeln, die Einheitlichkeit der Verkaufsansätze gewährleisten und die individuelle Leistung überwachen.

Eine standardisierte Vertriebspipeline erleichtert auch den Einarbeitungsprozess für neue Vertriebsmitarbeiter.

5. Automatisieren Sie Aufgaben in der Verkaufspipeline mit einem CRM

Viele der oben genannten Best Practices lassen sich mit Hilfe einer guten Vertriebssoftware, wie z. B. einer Software für das Kundenbeziehungsmanagement (CRM), vereinfachen. 

CRMs helfen Ihnen, Ihre Lead-Datenbank zu verwalten, Ihre Vertriebspipeline zu optimieren und jede neue Entwicklung an einem Ort zu verfolgen. 

Nutshell wurde mit Blick auf kleine Unternehmen entwickelt. Unser erschwingliches, skalierbares und robustes CRM bietet hervorragende Funktionen für Startups zu einem Bruchteil der Kosten anderer CRMs.

Erstellen Sie eine skalierbare Vertriebspipeline für Ihr Startup mit Nutshell

NutshellUnser Ziel ist einfach: Wir helfen Ihrem Unternehmen, mit Software für Kontakt- und Pipeline-Management mehr Umsatz zu machen. 

Mit einem einfach zu bedienenden CRM wie Nutshell können Sie den Vertriebsprozess Ihres Startups optimieren und Ihre Wachstumsziele schneller erreichen.

Erstellen Sie noch heute Ihre erste individuelle Vertriebs-Pipeline mit Nutshell , wenn Sie sich für eine kostenlose 14-tägige Testversion anmelden. Oder kontaktieren Sie unser Team noch heute, um mehr zu erfahren.

Sehen Sie Nutshell in Aktion

Testen Sie unser leistungsstarkes, benutzerfreundliches CRM 14 Tage lang kostenlos! Oder nehmen Sie an einer Live-Demo teil, um Nutshell in Aktion zu erleben!

STARTEN SIE IHREN KOSTENLOSEN TEST

EINE LIVE-DEMO SEHEN

eine Cartoonzeichnung einer Frau, die eine Glühbirne hält
ZURÜCK NACH OBEN

Schließen Sie sich 30.000+ anderen Vertriebs- und Marketingexperten an. Abonnieren Sie unseren Sell to Win-Newsletter!